einfach so...
Gedichte und Gedanken
Seite einsich bin's...GedichteDie Weinberggarten-TrilogieTraditionsvereinGesagtesHut abMusik-TippsSensationelles Foto entdecktTeuflische Verse - BuchLichtmalerei - GalerieLichtmalerei - anderswoLichtmalerei - Paradies PfalzLichtmalerei - Kult in der PfalzLichtmalerei - Nachts in der PfalzLichtmalerei - Teuflische Verse - weltweit
De Belzeniggel - unn die ausgfalle Bscherung (Gliehwoi reloaded)
Die Glocke (Reloaded - 2018)
Schwur an Fritz
Der Blaue Planet
Der Sinn des Lebens
Bildung ist Kopfsache
De Unkel Donald
Die Lautrer Seele
Die Westkurve
Helmut zu Real Madrid...?
Kläägeld
Experten
Das Ziel
Nadelstreifen
Wahlplakate
Wir sind der 1. FCK
Höllenfahrt
Dem Fritz soi Wedder
Fritz Walter zum 90. Geburtstag
Schluckimpfung uff pälzisch
Pausehofgebäät
Schluckimpfung uff pälzisch
   
 
Schluckimpfung uff pälzisch

vum Thomas Ostmann unnem Helmut Marnet


In de Zeidung is zu lese,
es is heit g’fährlich, zu verräse.
Heimlich unn in aller Stille
fangscht der oftmols die Bazille.

Unn manchen Mexiko-Tourischt
hots nadierlich glei verwischt.
Kummt hääm, ganz braun, steigt aus dem Flieger,
do streck nen die Bazille nieder.

Blass, malad, uff alle Viere
duht er soin Dokter konsuldiere.
Der unnersucht’en nooch dem Trip,
„Glickwunsch, Sie hän Schwoinegripp…“

Kaum duht de Dokter des erwähne,
steckt er’n in die Quarantäne.
Den arme Deiwel hot’s getroffe,
de Worschtmarkt is fer den geloffe…

Um uns Pälzer zu verschone,
greifen mer zu Präventione.
Mer hot, weil des jo arg pressiert,
ä Schluckimpfung organisiert.

Middem Serum aussem Fass
macht des Impfe rischdisch Schbass.
Ziehscht der vun dem Zeig was noi,
sparscht Dokter, Spritz unn Krankeschoi.

Die Drobbe schmecken a noch lecker,
die gibt’s fer alle Sorte G’schmäcker…
Muscht net zum Apotheker laafe,
Doin Impfstoff kannscht beim Winzer kaafe…

Dank Palzwoi werrscht Du Herr der Lage,
de Gretz, der geht’s jetzt an der Krage.
Als Erschtes hängscht Doi Pälzer Nas
mol in e volles Dubbeglas.

Impfscht dann oral mit Riesling drugge,
duhn die Bazille zamme zugge.
Bevor mer hääm geht noch enn Sekt,
dann sinn die Vire ganz verreckt…

In de Schubkärch werd gezäppelt
unn mit Schobbe uffgepäppelt.
Do werd geimpft, unn des in Masse,
de Zapphahn uff – unn hoch die Tasse…!!!

Die Bevölkrung werd gebete,
uffem Worschtmarkt ozutrete.
Statt nooch Mexiko zu brumme,
missner all nooch Därgem kumme.

Unn die Moral is vun dem Ganze:
Schütter Palzwoi in de Ranze…
Am aller beschte gscheit dosiert,
damit ah wirklich nix bassiert…!!!


© Thomas Ostmann und Helmut Marnet 2009 
www.einfach-so
.net